Deprecated: Required parameter $meta_value follows optional parameter $meta_key in /var/www/x01_120/html/wordpress/wp-content/plugins/prague-plugins/includes/cs-framework/functions/fallback.php on line 31
Auf den Spuren Johann Georg von Langens - Freundeskreis FP
Auf den Spuren Johann Georg von Langens - Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V.

Auf den Spuren Johann Georg von Langens

Forstwirtschaftlicher Wegbereiter und erster Direktor der Manufaktur
DATUM

15.04.2018

  • DATUM : 15.04.2018
  • LOCATION :
  • CATEGORY :
  • CREATIVE DIRECTOR :
  • VISUALIZATION :

Auf den Spuren Johann Georg von Langens. Die Gründung der Manufaktur Fürstenberg wird auf den 11. Januar 1747 datiert, als Herzog Carl I. von Braunschweig-Lüneburg das Schloss Fürstenberg als Standort für die Manufaktur bestimmte, obwohl die Vorgeschichte bereits bis in das Jahr 1744 zurückreicht. Am selben Tag im Januar 1747 übertrug der Herzog die Direktion an Johann Georg von Langen, die er bis 1763 innehaben sollte. Das Titelbild zeigt eine von Simon Feilner um 1760 gestaltete Büste von Langens in einer Neuausformung im Museum Schloss Fürstenberg. Seiner Bezeichnung nach war von Langen Hofjägermeister – was qualifizierte ihn aber zum Direktor einer Porzellanmanufaktur? Im Besitz des Arkanums, also der genauen Kenntnis über die Herstellung von Porzellan, war er nicht. Aber er hatte Erfahrungen mit Unternehmensgründungen, vor allem im Zusammenhang mit der Sanierung von Wäldern. Diese waren vor jener Zeit genutzt worden, ohne einen Gedanken an Wiederaufforstung oder nachhaltige Bewirtschaftung. Gerade für die Forstwirtschaft gilt von Langen als Vordenker seiner Zeit, auch wenn er den Porzellanliebhabern heute wegen seine Bedeutung während der Gründung der Manufaktur Fürstenberg eher ein Begriff ist.

Dr. Holger Fischer, Oberassistent am Lehrstuhl für Waldbau an der technischen Universität Dresden, gebürtiger Fürstenberger und 2. Vorsitzender des Freundeskreises hat das Leben von Langens insbesondere im Hinblick auf seine waldbaulichen Verdienste in einem Vortrag nachgezeichnet und dem Freundeskreis am Kathagenberg unterhalb des Schlosses Fürstenberg die bis heute sichtbaren Zeichen des Wirkens von Langens veranschaulicht. Die wesentlichen Inhalte des Vortrags und der naturkundlichen Wanderung, illustriert mit Abbildungen aus verschiedenen Epochen, sind im nachfolgenden Aufsatz von Holger Fischer festgehalten.

 

PDF-Dokument: Auf den Spuren Johann Georg von Langens

 

Wie von Langen trägt auch Holger Fischer die geniale Verbindung aus Holz und Porzellan in sich und hat dies während einer Pause auf der naturkundlichen Wanderung am Kathagenberg mit einem Service aus seiner Sammlung besonders liebevoll inszeniert. Vermittlung von Wissen und mit allen Sinnen genießen – für den Freundeskreis ging dies im besten Sinne zusammen.

 

Holger mit Gruppe - Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V.

Dr. Holger Fischer bei seinen Erläuterungen am Fuße des Kathagenberges, im Hintergrund Schloss Fürstenberg

 

Georg Langens - Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V.

Holz und Porzellan: Das edle Service 1747 aus dem Jubiläumsjahr 1922 auf dem hölzernen Unterstand an der Weser (Dekor: Reliefgold und Rosenmalerei; Sammlung Fischer)

 

Hirsches von Langen - Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V.

Christian Hirsch, Direktor der Manufaktur bis 2010 und Beirat im FFP, in der Hand das Konterfei seines ersten Vorgängers, dahinter seine Gattin und Frau Fischer sen.

 

Holger und Thomas - Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V.

Die Vorsitzenden Dr. Thomas Engelke und Dr. Holger Fischer im Unterstand an der Weser