Ausblick auf das Jahr 2023

Die nächsten Termine
DATUM

10.01.2023

  • DATUM : 10.01.2023
  • LOCATION :
  • CATEGORY :
  • CREATIVE DIRECTOR :
  • VISUALIZATION :

25. Februar und 04. März 2023, 18:00 Uhr

Halali & Blaues F – eine kulinarische Jagdreise

Vor zwei Jahren haben wir uns in den online-Werkstattgesprächen u.a. ei­nem besonderen Por­zellanservice der Für­stenberger Manufaktur ge­widmet: Prof. Siegfried Möllers Form „Victoria la Couronne“ mit seinem 1962 handkolorier­ten Stahldruck „Die Jagd“. Das vielteilige Por­zellan ist eine augenzwinkernde Annä­herung an das große Thema des Waid­werks. Dr. Holger Fischer, selbst Jäger, hat dieses Service als Sammler erworben und wusste es zu „lesen“: amüsant, geist­reich, hier und da sogar ein wenig boshaft.

Nachdem die Pandemie es nun wieder zulässt, konnte er Ivonne List mit ihrem großartigen und ideenreichen Team im neu wiedereröffne­ten Bistro Carl gewinnen, um mit dem Freundeskreis auf eine besondere kulinarische Reise zu gehen:

    • Aperitif : Begrüßungscocktail mit Jägermeister, dem niedersächsischen Kräuter­likör aus Wolfenbüttel
    • Vortrag: „Die Jagd“ – Siegfried Möllers ver­gnügt-hinterlistige Wild­tiere, seine fidelen Jagdhunde und skurrilen Waidmänner auf Victoria la Couronne
    • Parforcehorn-Signale: „Aufbruch zur Jagd“, „Hirsch tot“, Rehwild tot“
    • Kalte Vorspeise (auf 19er Coup-Teller): Terrine vom Hirschkalb im Speckmantel an Wildsalat mit Einbecker Senf­vinaigrette (Weißwein-Empfehlung)
    • Warme Vorspeise (im tiefer Teller): Winterliche Wild-Consommé mit Julienne von Sellerie und Karotte (Weißwein-Empfehlung)
    • Hauptgang (auf 24er Coup-Teller): Rehmedaillon an Waldpilz-Rahm, gratinierte Camembert-Birne, Mandel-Kartoffel­schnee und Rosenkohl (Rotwein-Empfehlung)
    • Dessert (auf 24er Coup-Teller): „Herzog Carl – Lieblingssüßes“

Detailansicht eines der Motive von Siegfried Möller

Das Bistro Carl hat den Preis für die Menü-Abfolge mit 38,- EURO kalkuliert (Weinempfehlung und weitere Getränke exklusive).Die maximale Teilnehmerzahl ist aufgrund des Serviceumfangs auf 18 Personen begrenzt. Selbstverständlich werden die Abende bei Wunsch mit weiteren Freunden auch wiederholt. (Selbstverständlich kann es auf Wunsch auch eine vegetarische Variante geben.)


ab 28. April 2023

Lustgarten – Ausstellung anlässlich der Landesgartenschau in Höxter

Die Landesgartenschau 2023 in Höxter wird als halbjähriges Großevent von überregionaler Strahlkraft mehrere Hunderttausend Besucher anziehen. Porzellan mit Gartenkunst zusammenzubringen, ist als Themenstellung ungewöhnlich und verspricht bereits auf Grund der landläufig vermeintlichen Divergenz Aufsehen zu erregen. Dem wird die Ausstellung „Lustgarten“ gerecht, indem sie einerseits die historisch analysierende Vermittlung in den Räumen des Museums Schloss Fürstenberg, andererseits einen eigens gestalten Gartenteil auf dem Gelände der Landesgartenschau als progressiven Ausstellungsteil umfasst.

Die Gartengestaltung wird über eine Kooperation mit der Technischen Hochschule Höxter, Fachbereich Landschaftsplanung und Umweltarchitektur als studentisches Projekt umgesetzt. Ein studentischer Wettbewerb wurde im Sommersemester 2022 erfolgreich durchgeführt, vorausgegangen war das ebenfalls vom FFP unterstützte Projekt „Porzellangarten“ im Jahr 2021, das eine erste Annäherung zu dem Thema ermöglichte. (s. gesonderter Beitrag auf der Unterseite „Vermitteln“).

Impression aus dem Porzellangarten 2021. Weitere Details folgen.


29. April 2023, 13:00 Uhr

Mitgliederversammlung und Rahmenprogramm

In diesem Jahr finden u.a. Vorstandswahlen satt. Im Anschluss an die Versammlung führt Museumsleiter Dr. Christian Lechelt durch die Ausstellung Lustgarten im Museum und auch nach Höxter.

Ansicht der Stadt Höxter auf einer Tasse, um 1820. Weitere Details folgen.


07. – 10. September 2023

Zwischen Goethe und Gloriosa – Reise des Freundeskreises nach Weimar, Erfurt und Gotha.

Neben dem geselligen Miteinander beim Weinfest in Erfurt und in verschiedenen Restaurants besucht der FFP folgende kulturelle Highlights:

    • Schloss Belvedere: Barocke Sommerresidenz der Familie von Sachsen-Weimar und Eisenach
    • Schloss Tiefurt: „Musenhof“ der Herzogin Anna Amalia, Tochter des Gründers der Fürstenberger Manufaktur. Hier empfing sie ab 1781 zahlreiche Gäste, darunter vor allem Goethe, Herder, Wieland und Schiller
    • Anna Amalia Bibliothek: Die „Bücherkirche“ des Rokokos
    • Schloss Friedenstein: Eine der kunst- und kulturhistorisch bedeutendsten Schlossanlagen Thürin­gens
    • Herzogliche Museum: Es beeherbergt die Gothaer Kunstsammlungen
    • Angermuseum: Das Kunstmuseum in der Landeshauptstadt Erfurt

Tafelrunden: Fürstenberger Porzellan der Herzogin Anna Amalia in Weimar (Bucheinband).

Die kulturellen Höhepunkte locken viele Besucher nach Thüringen. Für den Freundeskreis Fürstenberger Porzellan kommen hochinteressante verwandtschaftliche Beziehungen hinzu: die „Musenfürstin“ Anna Amalia war Tochter von Herog Carl I., dem Gründer der Porzellanmanufaktur Fürstenberg. In den Schlössern haben sich Porzellane erhalten, deren Entstehungszeit aufgrund der noch vorhandenen und durchgängig geführten Inventarlisten genau datiert werden kann. Das ist einzigartig und somit von besonderer Bedeutung für die Geschichte des Fürstenberger Porzellans.